Zinkdruckguss – ein Verfahren, unbegrenzte Möglichkeiten.

Autos, Tür- und Schrankscharniere, Gehäuse für Computer und Handys, Wasserhähne und Duschbrausen, die Tankabdeckungen am Kultmotorrad Harley-Davidson und, und, und. Zinkdruckguss trägt entscheidend dazu bei, dass Zink in vielen Bereichen unseres Lebens eine Rolle spielt. Mal versteckt, mal direkt sicht- und fühlbar. Er ist überall dort gefragt, wo es auf hohe Stabilität, außergewöhnliche Optik und natürliche Haptik ankommt. 

Die Gründe dafür sind vielfältig:

  • Hohe Produktivität bei sehr kurzen Zykluszeiten durch niedrige Schmelztemperatur
  • Engste Toleranzen und hochgenaue Maßhaltigkeit
  • Minimale und geringfügige Nachbearbeitung oder Bearbeitungszugabe durch endabmessungsnahes Gießen 
  • Festigkeit und mechanische Werkstoffkennwerte (Gussteileigenschaft)
  • Hohe Wiederholungsgenauigkeit und sehr lange Formenstandzeiten
  • Dünnwandguss durch ausgezeichnete Fließfähigkeit
  • Materialersparnis durch neue Gießverfahren
  • Unzählige Oberflächenbeschichtungen möglich (Gussteileigenschaft)
  • Angenehme Haptik und beeindruckende Optik (Gussteileigenschaft)
  • Mehrfachdruckwerkzeuge in einer einzigen Druckgussform
  • Integration komplexer Formen oder Geometrien in einem einzigen Bauteil
  • Schutz vor elektromagnetische Strahlung (Gussteileigenschaft)
  • Wiederverwertbarkeit durch 100-%-Recycling (Gussteileigenschaft)

Haben Sie Fragen?

 
Ein Angebot der Initiative Zink und ihrer Mitgliedsunternehmen

Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert